XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Kreidemuseum Gummanz

Kreidemuseum Gummanz

Das Kreidemuseum beschäfigt sich mit den um und auf Rügen gefundenen Fossilien. Daneben hat man die Möglichkeit auf dem Naturlehrpfad und dem Freiluftgelände spielerisch viel Interessantes über die eiszeitliche Entstehung der Insel zu lernen. Authentisch erlebt man hier, wie der Kreideabbau bis ins Jahr 1962 auf der Insel Rügen stattfand, denn das Gebäude wurde bis dahin als Kreidewerk genutzt. Die Dauerausstellung gliedert sich in zwei Teile. Der erste Ausstellungsteil widmet sich der Rügener Schreibkreide, als Rohstoff, Heilmittel und Fundort für Fossilen. So erfährt man beispielsweise, dass kreide auch als Düngemittel in der Landwirtschaft und als Wandfarbe genutzt wurde.

Ein weiterer Ausstellungsteil widmet sich der Entstehungsgeschichte der Kreide sowie dem Kreideabbau auf Rügen. Auf dem Naturlehrpfad zeigen Schautafeln die eiszeitliche Entwicklung der Region sowie Informationen über die Kreideabbrüche und Tier- sowie Pflanzenwelt in den Abbruchzonen. Im Freilichtmuseum werden die Gerätschaften zum Kreideabbau gezeigt. Hier wird es ganz besonders malerisch, denn der Freilichtbereich befindet sich auf dem sogenannten "Kleinen Königsstuhl". Von dem rund 126 Meter hohen Berg hat man eine wunderschöne Aussicht über Rügen. Auch Kinder kommen hier in der Buddelkiste auf ihre Kosten, wenn sie sich an dieser Stelle auf die Suche nach Fossilien machen können.

Das Museum ist dienstags bis sonntags geöffnet, in der Winterzeit von November bis Ostern zwischen 10 und 16 Uhr, in der restlichen Zeit von 10 bis 17 Uhr.

Adresse:
Gummanz 3a
18551 Sagard
Tel.: 038302 - 56229