X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Kitesurfen
© dsgk / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Artikel erstellt am 12.08.2014

Adrenalin pur - Kite- und Windsurfen auf Rügen

Wer auf Rügen Urlaub macht, kann sich auf vielseitige Freizeitaktivitäten freuen. Nicht nur an Land gilt es auf Erkundungstour zu gehen und die schönen Seiten der größten Insel Deutschlands unter die Lupe zu nehmen. Denn auch zu Wasser bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, Rügen näher kennen zu lernen. Eine davon ist das Kite - und Windsurfen, die zu den beliebtesten Wassersportarten auf Rügen gehört. Nicht ohne Grund - denn auf Rügen gibt es viele Regionen, die sich bestens für diesen Trendsport und dessen Herausforderungen eignen. Möchte man Windsurfen, so empfehlen sich speziell Reviere rund um Altefähr, Nordstrand und Schaprode. Zum Kiten, aber auch zum Windsurfen geeignet, bieten sich Regionen wie Dranske, Kreptitz, Lobbe, Mukran oder Thiessow an. So sorgen die seichten Boddengewässer und gute Windverhältnisse für ideale Surf- und Kitebedingungen.

Doch bevor der Wellenritt beginnen kann, sollte man die richtige Technik beherrschen. Das Kiten erfordert Technik und Bewegung mehrerer Sportarten zugleich: Zum einen erinnert das Brett, auf dem man über das Wasser „gleitet“, an die Wintersportart Snowboarden. Den Drachen, mit seinen vier bis fünf Leinen, nutzt man zum Lenken und Steuern auf dem Wasser, genauso wie es beim Strandbuggy fahren zum Einsatz kommt. Zu guter Letzt bedienen sich die Kiter dem natürlichen Element des Windes, um auf dem Wasser voran zu kommen - diese Technik spielt auch beim Windsurfen eine entscheidende Rolle.

Anders als beim Windsurfen wird das Körpergewicht des Kiters vom Brett getragen. Des Weiteren gestalten sich der gesamte Bewegungsablauf sowie das Erlernen der Technik weitaus komplexer und schwieriger als beim Windsurfen. Beherrscht man jedoch die anspruchsvolle Kombination verschiedener Sportarten, kann man sich weiter hinaus ins Meer wagen. Hinzu kommt dann noch eine gehörige Portion Adrenalin und Nervenkitzel, dem man beim Kiten Herr werden muss. So gilt es neben der körperlichen Herausforderung, auch geistig über seinen Schatten zu springen und persönliche Grenzen zu überwinden.

Rügen bietet dafür eine Menge Möglichkeiten, unter professioneller Leitung den beliebten Trendsport zu erlernen. Zahlreiche Kiteschulen werben mit attraktiven Angeboten, bei denen neugierige und sportbegeisterte Menschen an Kursen teilnehmen können. Die Leitung durch erfahrene und lizensierte Kitelehrer stellt damit sicher, dass zum einen alle Teilnehmer eine professionale Schulung erhalten und zum anderen Kites zur Verfügung gestellt werden, die den neusten Sicherheitsauflagen entsprechen. Wer schon Kiten war, aber noch nicht mit dem entsprechenden Equipment ausgestattet ist, hat auch hier die Möglichkeit das moderne Kite-Material auszuleihen.

Egal ob man nun Anfänger oder Fortgeschritten ist, Rügen bietet beste Voraussetzungen, um die coole Wassersportart zu erlernen und vielleicht auch als Hobby weiter zu betreiben. Mit ein bisschen Überwindung kann man so alternativ etwas für die eigene Fitness tun und noch dazu viel Spaß haben! Näheres zum Thema Wassersport auf Rügen erfährt man an dieser Stelle.