Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise ohne Angabe von Gründen bei neuen Buchungen ausgewählter Unterkünfte.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Rene Lonkowsky / Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 26.06.2014

Die schönsten Strände auf Rügen

Ein Urlaub in Rügen will geplant sein - ein schöner Strand ganz in der Nähe des Urlaubsquartiers ist da schon wünschenswert. Lange Strandspaziergänge mit Familie oder seinem treuen Gefährten sorgen so für unvergessliche Momente. Auch zum Sonnenbaden lädt die Insel Rügen ein. Mit seiner Vielfalt an Stränden verlebt man garantiert entspannte Tage am Meer. Rügens Küste bietet auf rund 86 km feinsandige Ostseestrände mit Natur- und Boddenstränden, zu denen es überall einen kostenlosen Zugang gibt. Jeder Badeurlauber hat somit die Möglichkeit, seinen „Traumstrand“ nach Lage und Vorlieben ganz individuell zu wählen. Doch welcher Strand Rügens der Schönste ist, lässt sich nicht so einfach beantworten.

Grundsätzlich werden die Strände in 3 Kategorien unterteilt, so erwarten den Badegast Textil-, FKK-, und Hundestrände an Rügens Küste. Einen der beliebtesten feinsandigen Ostseebadestrände findet man beispielsweise an der Schaabe, dem längsten Ostseebadestrand auf Rügen. Unmittelbar am Küstenwald gelegen, tummeln sich hier oft zahlreiche Urlauber und Einheimische und genießen die erfrischenden Fluten der Ostsee. Belebtere Strände mit Strandkorbverleih, Imbiss und nahe gelegenen Gaststätten und Einkaufsmöglichkeiten findet man hingegen besser in den Ostseebädern Binz, Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow. Wer sich lieber an naturbelassenen Stränden aufhält und allein entspannen möchte, kann den Natur-und Boddenstränden von Rügen einen Besuch abstatten. Diese Strände bieten nicht nur Ruhe und Abgeschiedenheit, sondern eignen sich aufgrund der flach abfallenden Ufer besonders gut für Familien mit kleinen Kindern. Ein weiteres nice-to-have ist die Wassertemperatur, denn im Gegensatz zur Ostsee sind die Boddenstrände in der Badezeit um ca. 2-3 °C wärmer. „Natur pur“ lässt sich somit perfekt in Dranske, Nonnevitz, Stresow, Neuendorf oder Altkamp erleben. Die idyllisch gelegenen Buchten und Strände bieten daher eine gelungene Abwechslung zu den gut besuchten großen Ostseestränden.

Wer mit Hund in den Urlaub möchte, sollte sich vorher informieren, wo genau Hunde erlaubt sind. Jedoch bieten fast alle Kurverwaltungen der Insel Rügen spezielle Strandabschnitte für Hunde an. An den Boddenstränden findet man meist keinen offiziellen Hundestrand vor, so sind die Vierbeiner beispielsweise am Strand von Neuendorf bei Putbus eher ungern gesehen. An anderen Stellen wie in den Ostseebädern Binz, Göhren, Glowe oder Sellin können Hundebesitzer problemlos am Strand spazieren gehen.

Für die Freunde der Freikörperkultur hält Rügen ebenfalls schöne Strände bereit. So kann man in den Ostseebädern Binz, Sellin, Göhren, Baabe und Thiessow an offiziellen Nacktbadestränden das kühle Nass „hautnah“ erleben. An anderen FKK-Stränden Rügens herrscht Mischkultur, dies bedeutet, dass es keine Seltenheit ist, wenn man sich den Strand mit in Textil badenden Gästen und Badegästen mit Hunden teilt.

Alles in allem erwartet Urlauber auf Rügen eine große Vielfalt an traumhaften Stränden, wo sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. So verlebt man garantiert ein paar erholsame Tage, immer im Gepäck eine laue Meeresbrise!