X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Kreidefelsen Rügen
© Cea. / Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 20.09.2013

Mit den Augen eines Romantikers: So sah Caspar David Friedrich Rügen

Regenbogencamps/Göhren , Mittwoch, 25.09.2013

Nie ist die berühmte Rügener Kreideküste schöner auf Leinwand gebannt worden, als von Caspar David Friedrich, dem großen Künstler der Romantik. Nun dürfen Sie sich an seine Fersen heften und die Insel so erleben, wie sie der Maler vor beinahe 200 Jahren vor sich sah. Genießen Sie fantastische Ausblicke und verweilen Sie an all jenen Standorten, welche der Maler aufsuchte, um den Pinsel zu schwingen. Vielleicht möchten Sie sich selbst an einer kleinen Zeichnung versuchen? All jene, denen das nötige Talent dazu fehlt, dürfen sich mit eindrucksvollen Fotos von Deutschlands schönster Küste entschädigen.

Caspar David Friedrich besuchte Rügen im Laufe seines Lebens sechs Mal. Dabei entstanden die weltberühmten “Kreidefelsen auf Rügen”, gemalt im Rahmen der Hochzeitsreise des Künstlers. Verewigt hat sich Caspar David Friedrich als hagerer, am Boden kauernder Mann in der Bildmitte. Begleiten Sie im Rahmen dieser Führung den “Wanderer auf dem Nebelmeer” ein Stück weit auf seiner künstlerischen Reise und sehen Sie Rügen mit seinen Augen. Der Rundgang beginnt am 25. September 2013 um 10.30 Uhr. Sie finden sich an der Rezeption des Regenbogencamps in Göhren ein. Es wird ein Unkostenbeitrag von fünf Euro erhoben.