Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© www.hamburg-fotos-bilder.de / pixelio.de [Kommerzielle und redaktionelle Nutzung]
Artikel erstellt am 29.10.2014

Formsuche im Hier und Jetzt
Mechthild Heil-Augustin stellt aus

Stralsund, Freitag, 07.11.2014

Das Kulturhistorische Museum Stralsund lädt zur Ausstellungseröffnung. Gezeigt werden Arbeiten von Mechthild Heil-Augustin. Die Berliner Künstlerin ist im Norden keine Unbekannte. Es ist bereits die dritte Ausstellung, welche in Stralsund mit ihren Werken durchgeführt wird. Die gebürtige Hessin stand jedoch nicht immer vor der Staffelei, sondern hielt die Motive zunächst mit der Kamera fest. Mitte der 1980er Jahre zog es die erfolgreiche Fotografin jedoch mehr und mehr zu Malgruppen und Malreisen.

Seit 1996 arbeitet die Künstlerin freischaffend. Dabei führte die vierfache Mutter im Jahre 2002 eine Reise nach Bolivien. Danach entstand der Zyklus “Tapiz”. Aus einer vier Jahre später unternommenen Pilgerfahrt nach Indien ging der Zyklus “Sari” hervor. Die Freude am Malen gibt die Künstlerin in Kursen auch an andere weiter. Die Malerin ist von der heilsamen Wirkung des künstlerischen Schaffens überzeugt und fördert mit Malkursen die Arbeit der Spastikerhilfe e.G. Wer Gefallen an den Arbeiten von Mechthild Heil-Augustin findet, der kann von einem ganz besonderen Service der kreativen Wahlberlinerin Gebrauch machen, denn ihre Bilder können auch gemietet werden, um sich in den heimischen Vierwänden daran zu erfreuen. Die Ausstellungseröffnung wird am 7. November 2014 um 18 Uhr im Kulturhistorischen Museum des Stralsunder Katharinenklosters mit Sicherheit viele Kunstinteressierte anziehen.