Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Ch. Pagenkopf / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 06.01.2016

Faszination des Meeres im Stralsunder Meeresmuseum hautnah erleben

Stralsund, Donnerstag, 04.02.2016

Ein Besuch im Meeresmuseum Stralsund ist ein Muss für jeden Rügen-Urlauber. Zahlreiche beeindruckende Ausstellungsstücke sowie die großen Aquarien bringen die Gäste immer wieder aufs Neue zum Staunen. Ganz persönlichen Erfahrungen vom Fachmann können die Besucher zudem am 4. Februar 2016 lauschen. Der Vortrag „Ozeane, Meere, Seen - ein Forscherleben unter Wasser“ beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt pro Person beträgt drei Euro. Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e.V. haben sogar freien Eintritt.

Prof. Dr. Hans Fricke berichtet dabei von seinem aufregenden Forscherleben und nimmt die Zuhörer mit auf eine spannende Reise zu den Meeren und Seen dieser Welt. Der Meeresforscher hat mehr als 10.000 Stunden seiner Leidenschaft gewidmet. Dabei war er in einem selbst gebauten Unterwasserhabitat, einem eigenen kleinen Lebensraum, im Roten Meer unterwegs und startete Expeditionen mit eigens konstruierten Tauchbooten. Seine Expeditionen führten ihn zu beeindruckenden Schauplätzen auf der ganzen Welt. Aale in der Sargassosee hatten es ihm dabei ebenso angetan, wie die Geheimnisse stiller Alpenseen oder Quastenflosser im Indischen Ozean.

Das Meeresmuseum Stralsund ist ein wahrer Besuchermagnet und wurde in den letzten Jahren stetig ausgebaut. Das Haupthaus ist in einem früheren Kloster untergebracht. Die Ausstellung besteht seit Anfang der 1950er Jahre und bietet einen umfassenden Überblick über die Pflanzen und Tierwelt des Ostseeraumes, die Fischerei und den Umweltschutz. Im Stralsunder Stadthafen ist mit dem Ozeaneum im Jahre 2008 eine weitere Außenstelle entstanden. Auf der Insel Dänholm ist daneben das Nautineum zu finden. Das Natureum Darßer Ort ist dritte Außenstelle der Einrichtung, die jährlich von etwa 600.000 Menschen besucht wird. Eine umfangreiche Reihe an Meeresgeschichte wartet damit darauf, von Ihnen erkundet zu werden.