X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Dirk Schmidt / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 06.03.2013

Perlen des Naturschutzes - der Nationalpark Jasmund

Binz, Mittwoch, 13.03.2013

An diesem Abend werden Sie die Ferieninsel Rügen besser kennen lernen. Der Leiter des Nationalparks Jasmund, Doktor Ingolf Stodian, lädt Sie zu einem faszinierenden Dia-Vortrag ein. Die Landschaft Rügens ist einmalig und wird in Deutschlands kleinstem Nationalpark geschützt. Bereits seit 1926 sind die Naturschönheiten Rügens als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der Nationalpark besteht seit 1990. Vielleicht haben Sie auf Wanderungen und Ausflügen bereits die wildromantische Landschaft der Kreideküste erkundet. Dieser Vortrag wird Sie noch intensiver mit der Materie vertraut machen und nicht nur die Schönheit der Landschaft, sondern auch die Stellung und Verantwortung des Menschen bei deren Schutz herausarbeiten.

Der Nationalpark befindet sich im Nordosten Rügens, auf der Halbinsel Jasmund und umfasst die Höhenzüge der Stubitz nördlich von Sassnitz. Auch der 161 Meter hohe Piekberg, die höchste Inselerhebung, zählt zum Territorium des Nationalparks. Weit bekannter ist allerdings der Königsstuhl, der imposante Kreidefelsen. Das Wahrzeichen der Insel Rügen steht im Mittelpunkt dieses Vortrages. Nicht unerwähnt bleiben werden auch die Wissower Klinken, denen Uferabbrüche stark zugesetzt haben. Lassen Sie sich auch in die Rügener Moorlandschaften entführen. Hier liegen die Quellen kleiner Bäche, welche Wasserfälle bilden und der Ostsee zustreben. Der Vortrag wird Ihnen auch einen Einblick in die facettenreiche Tier- und Pflanzenwelt Rügens gewähren. Am 13. März 2013 um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung im Binzer Haus des Gastes. Der Eintritt beträgt vier Euro mit gültiger Kurkarte. Ohne Kurkarte sind sieben Euro zu zahlen.