Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Klugschnacker / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 22.04.2013

Auf Schusters Rappen durch den Nordperd

Göhren, Montag , 29.04.2013

Auf dieser erlebnisreichen Wanderung lernen Sie den Küstenwald Nordperd kennen. Das Kap im Naturschutzgebiet Mönchgut zählt nicht zu den klassischen Ausflugszielen auf Rügen und besitzt dennoch, oder gerade deshalb, seine ganz eigene Faszination. Die Tour startet an der Seebrücke im Seebad Göhren. Sie passieren die Pension “Robinson Junior” und biegen nach wenigen Metern in den Küstenwald ab. Auf verwunschenen Pfaden lernen sie die Vielfalt der Landschaft kennen und genießen einen tollen Meerblick, denn die Küste behalten Sie auf dieser Wanderung immer im Auge.

Der Nordperd bildet den östlichsten Punkt der Insel Rügen. Die Landschaft ist durch Wiesen, Bergahornwälder und idyllische Strände gekennzeichnet. Zwischen der Göhrener Seebrücke und dem Nordperd werden Sie “Buskam”, den größten Findling an der Nordseeküste entdecken. Die fünf Kilometer lange Strecke ist besonders gut für Familien geeignet. Sie umrunden den Nordperd um die Wanderung endet am Südstrand Göhrens. Wer Gefallen an dieser Tour gefunden hat, kann sich auch den Südperd vornehmen. Die flachen Sandstrände des Mönchguts stellen die Verbindung zum elf Kilometer entfernten Thiessow her. Alle Wanderlustigen treffen sich am 29. April 2013 um 10 Uhr an der Kurverwaltung in der Göhrener Poststraße.