Gäste
Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewiesenen Unterkünften.
Artikel erstellt am 02.01.2014

Winterliche Spurensuche zwischen Borken und Knospen

Naturerbe Zentrum Rügen, 08.01.2014 - 15.03.2014

Baum ist nicht gleich Baum - selbst dann nicht, wenn die Bäume all ihre Blätter abgeworfen haben und dunklen Schatten gleich im grauen Nebel eines Wintertages auf den ersten Blick wenig einladend wirken. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Davon möchte Sie dieser Baumspaziergang überzeugen. Sie werden sich den markanten Laubbäumen auf der Halbinsel Buhlitz nähern und die Unterschiede zwischen Wuchs, Rinde und Knospenform verdeutlicht bekommen. Betrachten Sie heimische Hölzer einmal mit anderen Augen!

Die Halbinsel Buhlitz befindet sich am Ostufer des Kleinen Jasmunder Boddens. Nicht nur für Naturkundler sind die wertvollen alten Baumbestände ein Hingucker der besonderen Art. Auch im Winter ist das Totholz nicht ohne Leben. In den Baumhöhlen, welche der Specht im Sommer zimmert, überwintern Fledermäuse oder Hohltauben. Die Halbinsel offenbart dem Wanderer eine weite, unberührte Landschaft. Die zahlreichen Freiflächen entstanden durch eine vormals militärische Nutzung von Teilen des Areals. Der nächste winterliche Baumspaziergang startet am 8. Januar 2013 um 10 Uhr am Naturerbe Zentrum Rügen in Prora. Für die zweistündige geführte Tour sind Anmeldungen unter der Rufnummer: 038393-662200 notwendig. Pro Teilnehmer wird ein Unkostenbeitrag von 7,50 Euro erhoben.